Fleisch

Canadian Bison

Rangeland

Bison ist eines der ältesten Säugetiere, die die komplette amerikanische Ostküste von Alberta in Kanada über Oregon und Kalifornien bis Nordmexiko bewohnen. Historisch gesehen war der Bison immer ein enger Begleiter der alt-amerikanischen Einwohner, nicht nur wegen seines besonderen Fleisches.

Ein Großteil der Canadian Rangeland Bisons leben auf der Pilatus Bison Farm in Bentley/Alberta in der Nähe von Calgary.
Das weite Grasland in den Ausläufern der Rocky Mountains ist ein ideales Weideland für die Bison-Rinderherden.

Bisonfleisch ist aufgrund seines Anteils an Protein, Fett, Mineralstoffen und Fettsäuren zu seinem kalorischen Wert ein nährstoffreiches Nahrungsmittel. Vergleiche mit anderen Fleischquellen haben gezeigt, dass Bisonfleisch eine höhere Konzentration an Eisen, Zink und essentiellen Fettsäuren aufweist.

Es ist eine schmackhafte, zarte und magere Alternative und ist ähnlich zu feinem Rindfleisch mit einem etwas süßeren und reicheren Geschmack. Es wird oft als ein dichtes charaktervolles Fleisch beschrieben, das Sie mehr befriedigt, während Sie weniger essen.

Von Canadian Rangeland haben wir alle beliebten Teilstücke im Programm.

Herkunft Kanada
Rasse Bison
Fütterung Gras
Merkmale cholesterinarm und sehr geringer Fettanteil

Erzeugerwebseite:
www.rangelandbison.ca/

Fleisch

Omaha liegt in der Mitte des größten Angebots an Angus- und Hereford-Rindern der Welt. Mitten in den größten Maisanbaugebieten in Nebraska leben die Rinderherden der Farmer, die seit langer Zeit mit Greater Omaha Packers arbeiten.

Fleisch

Das Fleisch stammt von finnischen Färsen, denen täglich echte Schokolade ins Futter gemischt wird. Ja, Sie haben richtig gelesen: Schokolade! Dadurch bekommt das Fleisch eine ganz besondere Note und ist durch einen erhöhten intramuskulären Fettanteil zudem außergewöhnlich zart.

Fleisch

Die Moorschnucke gehört zu den gefährdeten Haustierrassen (Beobachtungsrasse (BEO) gem. der Roten Liste des Fachbeirates Tiergenetische Ressourcen bzw. Kategorie III der Roten Liste der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen). Gezüchtete Fleischschafsrassen und die sinkende Moorbeweidung trugen dazu bei, dass die Moorschnucke fast gänzlich verschwand.

Mit Elmar Wecks von Nuregio haben wir einen sehr guten Züchter, der diese Schafrasse wieder neu belebt hat! Fachgerecht zerlegt, zugeschnitten und verpackt werden sie durch Guido Pöppelmann von Mühlenwild.