Geflügel

Dithmarscher Sommergans

Im Sommer Gans…

Gänse sind unter den Hausgeflügelarten sehr naturbelassene Vögel. Aus diesem Grunde erfolgt die Eiablage auch nur in einem begrenzten Zeitfenster des Kalenderjahres. Als Vertreter des Wassergeflügels können Gänse, bedingt durch die Federentwicklung, außerdem nur zu bestimmten Wachstumszeiten geschlachtet werden. Die erste Möglichkeit ergibt sich zum Sommeranfang. Vom zeitigen Frühjahr bis zum kalendarischen Sommeranfang sind unsere Wiesen und Weiden mit jungen, frischen und für die Tiere schmackhaften Gräsern und Kräutern bewachsen. Genau das Richtige für die Gänse, die aus den ersten Gänseeiern des Jahres geschlüpft sind. Der intensive Weidewuchs sorgt auch für die Ausbildung eines größeren Anteils an Omega-3-Fettsäuren.

Gesund ernähren, diese Einstellung steht bei immer mehr Menschen im Focus des alltäglichen Speiseplans. Aber auch bei der Auswahl der Gerichte zum besonderen Anlaß fällt die Wahl nach den Kriterien eines schmackhaften aber auch bekömmlichen Gerichts aus. Eine gesunde menschliche Ernährung ist durch das Wechselspiel und die Ausgewogenheit von tierischen als auch pflanzlichen Eiweißen, Kohlehydraten und Fetten gekennzeichnet. Auch Fette gehören unbedingt zur täglichen Ernährung und sind aus einer Vielzahl von Gründen lebenswichtig: Sie transportieren bestimmte Vitamine, Sie ermöglichen die körpereigene Herstellung von Hormonen und anderen chemischen Substanzen, Sie liefern Energie und unterstützen das Immunsystem

Im Rahmen der tierischen Fette, die in erster Linie als Hauptlieferant für gesättigte Fettsäuren angesehen werden müssen, und damit als Negativfaktor für den Cholesterinspiegel gelten, spielt das Gänsefett eine Ausnahme. Mit einem hohen Anteil an einfach ungesättigten Fettsäuren wird es auch als das Olivenöl im tierischen Bereich bezeichnet und ist für die Gesunderhaltung unseres Gefäßsystems ein sehr positives Fett. Der Quotient an einfach ungesättigten Fettsäuren gegenüber den gesättigten wird beim Gänsefett mit 2:1 angegeben.

Die exklusive Sommergans aus dem Hause Dithmarscher Geflügel ist aufgewachsen bei sommerlichen Temperaturen mit frischer natürlicher Fütterung und geschlachtet in einem durch die Natur festgelegten engen Zeitfenster. Diese Merkmale sorgen für einen garantiert besonderen Geschmack, geprägt durch zartes Fleisch und weniger Fett.

Der Jahreszeit entsprechend sind heimische Salate, heimisches Sommergemüse oder delikate Obstbeilagen, warm aber auch kalt gereicht, treffliche Ergänzungen des besonderen Gänsebratens zum Sommeranfang.

Dithmarscher Sommergans

· mit Hals & Innereien
· HKL A
· trocken gerupft
· aus Bäuerlicher Freilandhaltung
· im Folienbeutel

Ab dem 23.07.2019 verfügbar!

Geflügel

Label-Rouge-Geflügel genießt den ganzen Tag die Vorzüge der bäuerlichen Auslauf- oder Freilandhaltung. Worin besteht der Unterschied zwischen Auslauf- und Freilandhaltung? Auslaufhaltung bedeutet, dass die Tiere in einem großen eingezäunten Außengelände mit mindestens 3 m² pro Tier gehalten werden. Bei der Freilandhaltung können sich die Tiere frei und ohne Einzäunung bewegen. Die Tiere haben mehr Zeit zum Wachsen, bewegen sich deutlich mehr und das Fleisch wird durch hochwertiges Futter langsamer ausgebildet.

Geflügel

Das Geheimnis des einzigartigen Geschmacks liegt im Zusammenwirken von Aufzucht, Fütterung und Verarbeitung. Sobald die Gans ein ausgebildetes Federkleid aufweisen kann, stehen ihr 15m2 Weideland zur Verfügung. Ihre täglichen Wanderungen fördern die Muskulatur und sorgen somit für ein festes Fleisch mit geringem Fettanteil.

Geflügel

Unsere Perlhühner kommen aus ausgewählten französischen Schlachtereien, wo sie in Auslaufgehegen oder großen Volieren zwischen 10-12 Wochen heranwachsen und bei einem Gewicht von 1100-1400g geschlachtet werden.
Aufgrund des mageren, etwas dunkleren Fleisches und dem leicht wildartigen Geschmack erfreut sich das Perlhuhn auch hier zu Lande immer größerer Beliebtheit und wird wegen seiner vergleichbaren Qualität gern als besondere Alternative zum Hähnchen genutzt.