Fleisch

Freygaard

Nordic Nature Beef

Freygaard (Nordic Nature Beef) steht für qualitativ hochwertige Rinder (Färsen), welche in Finnland gezüchtet und geschlachtet, in Dänemark zerlegt und verpackt werden.

All diese Tiere werden auf traditionellen Farmen in Finnland gehalten. Es werden zur Aufzucht keine Hormone verwendet und kontinuierlich Kontrollen in den Herden und Schlachthöfen durchgeführt.

Bei Freygaard wird besonders auf folgende Punkte geachtet:

· das Alter der Schlachttiere (14-20 Monate)
· das Futter (ausschließlich Gras, im Winter Silage)
· PH-Level (Ausschluss von Fleischfehlern)
· Fettgehalt und Marmorierung
· Körperbau

Für die meisten Leute bedeutet Qualität die Zartheit, Saftigkeit und einen guten Geschmack des Fleisches. Freygaard vereint diese drei Faktoren, denn aufgrund der strengen Regelungen werden nur ausgewählte Färsen geschlachtet. Somit stehen dem Kunden „leider“ nur limitierte Mengen zur Verfügung.

This is the reason why Freygaard is unique – Probieren auch Sie!

Erneuter Sieger bei der "World Steak Challenge"

Mehr als 300 verschiedene Steaks aus 25 Ländern und 4 Kontinenten wurden am 10. Juli wieder bei der „World Steak Challenge“ bewertet: Das beste Steak kommt erneut aus Finnland!

Die besondere Kombination aus außergewöhnlicher Geschmacksnote und hochgradiger Zartheit war das ausschlaggebende Kriterium für die Prämierung des "Sashi Rib-Eye" von grassgefütterten Färsen durch die diesjährige Experten-Jury. Machen Sie sich gerne ein eigenes Bild von diesem ausgezeichneten Fleisch, wir haben es exklusiv in unserem Portfolio!

Herkunft Finnland
Zerlegung Dänemark
Rasse Ayrshire
Geschlecht Färsen
Fütterung Gras, im Winter Silage
Schlachtalter 14-20 Monate

Erzeugerwebseite:
jnmeat.dk/

Fleisch

Omaha liegt in der Mitte des größten Angebots an Angus- und Hereford-Rindern der Welt. Mitten in den größten Maisanbaugebieten in Nebraska leben die Rinderherden der Farmer, die seit langer Zeit mit Greater Omaha Packers arbeiten.

Fleisch

Das Fleisch stammt von finnischen Färsen, denen täglich echte Schokolade ins Futter gemischt wird. Ja, Sie haben richtig gelesen: Schokolade! Dadurch bekommt das Fleisch eine ganz besondere Note und ist durch einen erhöhten intramuskulären Fettanteil zudem außergewöhnlich zart.

Fleisch

Die Moorschnucke gehört zu den gefährdeten Haustierrassen (Beobachtungsrasse (BEO) gem. der Roten Liste des Fachbeirates Tiergenetische Ressourcen bzw. Kategorie III der Roten Liste der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen). Gezüchtete Fleischschafsrassen und die sinkende Moorbeweidung trugen dazu bei, dass die Moorschnucke fast gänzlich verschwand.

Mit Elmar Wecks von Nuregio haben wir einen sehr guten Züchter, der diese Schafrasse wieder neu belebt hat! Fachgerecht zerlegt, zugeschnitten und verpackt werden sie durch Guido Pöppelmann von Mühlenwild.