Fleisch

Txogitxu – vorzüglicher Fettgehalt

Qualität aus dem Baskenland

Die Qualität des Fleisches wächst mit dem Alter der Kuh!

Glückliche Milch-Kühe, die zwischen 14 und 20 Jahre alt werden, werden in der EU von Imanol Jaca selektiert und auf Weg nach San Sebastián, Spanien, gebracht. Dort werden sie in unterschiedliche Qualitätsstufen sortiert, zerlegt und eigenen Kühlkammern veredelt.

Jaca beherrscht sein "Handwerk": Schon alleine durch seine Haptik erkennt er, ob das Fleisch eines Tieres aufgrund seines Fettes seinen Namen wert ist. Wenn die Kuh natürlich ernährt wurde, hat ihr Fett eine sehr niedrige Schmelztemperatur. Allein durch die Körpertemperatur einer Handfläche schmilzt das Fett. Das garantiert ausgezeichnete Geschmacksträger und ein intensives Aroma von Milch und Heu. Dazu haben sie relativ wenig Muskelfleisch.

Der Name TXOGITXU setzt sich aus drei baskischen Worten zusammen: die Silbe ,TXO’ steht für den in dieser baskischen Region hergestellten Apfelwein Txotx. ,GI’ steht für die baskische Region Gipuzcoa, in der San Sebastian liegt, und ,TXU’ steht für Txuletón, also Kotelett.

Wir haben vor Ort die Philosphie von Imanol Jaca kennen lernen dürfen und können Ihnen folgende Teilstücke empfehlen: Roastbeef mit und ohne Knochen, Entrecôte, Japancut, Filet, Tafelspitz sowie Txistorra, die Bratwurstspezialität, und das phantastische Duo von Burgerpatties.
Probieren Sie ein komplett anderes Geschmackserlebnis von feinen Fleischaromen, das Ihnen wieder einmal zeigt, wie vielseitig Europa isst – bereiten Sie ein Stück baskische Tradition auf dem Grill zu.

Erzeugerwebseite:
www.txogitxu.com/de/de

Fleisch

Grill-Spieße – gut aufgestellt für die Saison! Raffinierte Geflügelspieße, die Ihre Gäste und Kunden faszinieren werden – eine abwechslungsreiche Alternative zu Steak und Co. auf dem Grill.

Fleisch

Label-Rouge-Geflügel genießt den ganzen Tag die Vorzüge der bäuerlichen Auslauf- oder Freilandhaltung. Worin besteht der Unterschied zwischen Auslauf- und Freilandhaltung? Auslaufhaltung bedeutet, dass die Tiere in einem großen eingezäunten Außengelände mit mindestens 3 m² pro Tier gehalten werden. Bei der Freilandhaltung können sich die Tiere frei und ohne Einzäunung bewegen. Die Tiere haben mehr Zeit zum Wachsen, bewegen sich deutlich mehr und das Fleisch wird durch hochwertiges Futter langsamer ausgebildet.

Fleisch

Neuseeland hat eine Fläche die ungefähr mit der Deutschlands gleichzusetzen ist und auf 1000 Einwohner kommen ungefähr 10400 Schafe, in Deutschland sind es nur 34. Die Tatsache, dass die Insel nur ca. 4,5 Millionen Einwohner hat belegt den ausreichenden Platz für die Schafzucht.