Fisch

Wolfsbarsch

festes und wohlschmeckendes Fleisch

Wolfsbarsche gelten neben Doraden als beliebteste Speisefische aus dem Mittelmeerraum. Ihr festes Fleisch ist wohlschmeckend und leicht zu verarbeiten.

Durch vielfältige Anwendungsmöglichkeiten ist der Wolfsbarsch sehr beliebt. Eine der bekanntesten Arten der Zubereitung ist, das ganze Tier in einer Salzkruste bei mäßiger Hitze im Ofen zu garen. Sie sind aber auch für den Grill hervorragend geeignet. Wolfsbarsche haben eine gestreckte Körperform mit elegantem Erscheinungsbild. Ihre gezackte Rückenflosse besitzt feinsilber schimmernde Schuppen. Der Bauch des Wolfsbarsch hat durch kleine milchige Schuppen einen hellen Glanz. Ein typisches Erkennungsmerkmal von Wolfsbarschen ist ein schwarzer Fleck ober- halb der Kiemendeckel.

Der größte Teil, an im Handel erhältlichen Wolfsbarschen, stammt aus Aquakultur. Diese Fische kommen zumeist von Fischfarmen aus Griechenland oder der Türkei.

Der Wolfsbarsch ist überwiegend südlich der Britischen Inseln beheimatet. Darüber hinaus lebt er aber auch an der Atlantikküste von Südnorwegen, Süd-Island, der Nordsee bis Nordafrika und den
Kanarischen Inseln.

Der Lebensraum von Wolfsbarschen erstreckt sich weiterhin bis an die Küsten der Mittelmeerländer sowie des Schwarzen Meeres.
Die wildgefangene Ware von Niggemann ist ausschließlich aus Leinenfang. Dadurch wird eine Beschädigung des Fisches wie bei Netzen vermieden und die Qualität wird nicht beeinträchtigt.

Lateinische Bezeichnung Dicentrarchus labrax
Fanggebiet FAO 27 | FAO 31 | FAO 37
Fangmethode Stellnetze, Reusen, Langleinen

Fisch

In einem Markt, der von großen Mengen und geringen Produktionskosten bestimmt ist, hat Loch Duart genau den gegenteiligen Weg eingeschlagen. Die Lachse werden nachhaltig erzeugt, d.h., es wird unter möglichst natürlichen Bedingungen gezüchtet. Die Bestandsdichte in den Käfigen liegt bei 98,5% Wasser und 1,5% Lachsen. Die Käfige sind noch in der Strömungszone, die Fische können Muskelfleisch ansetzen und haben mehr Zeit zum wachsen und setzen weniger Fett an. Vom Erzeuger wurde versucht, so nah wie möglich an einen Wildlachs heran zu kommen.

Fisch

Nutaaq® setzt neue Maßstäbe für die Qualität von Kabeljau, denn die gesamte Handhabung des Fisches, vom Fang bis zum Endprodukt, ist für einen einzigen Zweck optimiert worden: den Erhalt der Qualität des frisch gefangenen Fisches.

Fisch

Der Grund, warum der Skrei – norwegisch für "der Wanderer" – nur von Januar bis April gefangen wird, liegt in der Natur des Winterkabeljaus: Er wächst in der Barentsee auf, nördlich des Polarkreises. Erst wenn er fünf Jahre alt ist und sich auf den Weg zu den norwegischen Lofoten macht, wird er gefischt. Denn genau zu diesem Zeitpunkt ist der Skrei im besten alter: gesund und energiegeladen. So wird der Fisch zu einem besonderen Essen, das in Deutschland nur für kurze Zeit erhältlich ist.