Fisch

Das Wort Matjes stammt vom Holländischen Begriff "Maagdenharing" oder "Meisjes" was frei übersetzt "Mädchenhering" bedeutet. Dieses soll auf die geschlechtliche Unreife der Heringe hinweisen. Der Start der Matjessaison hat kein festgelegtes Datum, sondern hängt vom Nahrungsangebot des Meeres im jeweiligen Jahr ab. Die Fangsaison für den Matjeshering beginnt etwa ab der dritten Maiwoche und dauert bis in den Juli hinein – die Matjessaison startet traditionell Anfang bis Mitte Juni.

Gordon Kiene
FischExperte

Gemüse

Auf den ersten Blick scheint die Steinobst-Palette überschaubar zu sein, doch bei genauerem Hinsehen erschließt sich eine unglaubliche Sortenvielfalt. Saftig und aromatisch, erweitern die Früchte den Speiseplan auf gesunde Art und Weise.

Rolf Röhrscheid
GemüseExperte

Fleisch

Omaha liegt in der Mitte des größten Angebots an Angus- und Hereford-Rindern der Welt. Mitten in den größten Maisanbaugebieten in Nebraska leben die Rinderherden der Farmer, die seit langer Zeit mit Greater Omaha Packers arbeiten.

Christoph Grabowski
Fleischsommelier

GeflügelNews

Die Wellfoort-Hähnchen sind eine besonders bewusste Entscheidung, wenn Umwelt und Tierschutz von größter Bedeutung sind.

Die Bauern haben hohe (Hygiene)-Auflagen, um die Wellfoort-Hähnchen halten zu können. Es wird zu 100% mit natürlichem und vegetarischem Futter gefüttert und ist garantiert frei von Antibiotika und Salmonellen.

Heinz-Theo Kerkhoff
GeflügelExperte

FischNews

Die Scholle und das daraus gewonnene magere Schollenfilet gelten in Deutschland als beliebteste Sorte der Plattfische. Ihre einfache Zubereitung und die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten in der Küche machen die Scholle zu einer beliebten Speise. Ihren saisonalen Höhepunkt erreicht die Scholle im Mai. Hier durchläuft die Scholle die sogenannte Frühjahrswanderung.

Gordon Kiene
FischExperte

GemüseNews

Robert Dreesens „Garten des guten Geschmacks“ liegt im Vorgebirge, eine Hanglage im Rheinland zwischen Köln und Bonn, die sich durch besonders fruchtbare Böden auszeichnet. Diese Böden bieten den Dreesen-Kräutern eine gute Wachstumsgrundlage zur Entfaltung ihrer natürlichen Aromen.

Rolf Röhrscheid
GemüseExperte