Fisch

Austern

Ostrea spp.

In Deutschland gilt die Auster als Delikatesse unter den Schalentieren. Die geschätzte Speise wird nicht selten in der Sterneküche verwendet. Das Austern nicht nur eine kulinarische Besonderheit sind, wird spätestens dann klar, wenn man sich die besonderen Nährwerte genauer anschaut.

So findet man in einer Auster Vitamin A, Vitamin B1, B2, B3 und B12 sowie Vitamin D und Vitamin E. Für den menschlichen Verzehr sind nur einige wenige Austernarten geeignet. Die Austernarten werden auch "kulinarische Austern" genannt. Beim Kauf von Austern sollte stets auf die Frische geachtet werden.

Grundsätzlich sollten Austern beim Verzehr nicht älter als zehn Tage sein. Beim Kauf sind die Austern noch lebendig und schnell verderblich. Sie müssen daher sehr kühl, bei einer Temperatur von fünf bis höchstens zehn Grad Celsius gelagert werden, am besten im Gemüsefach des Kühlschranks. Austern können je nach Sorte verschiedene charakteristische Merkmale aufweisen. So sind manche Arten eher flach und besitzen eine rundliche Form (Europäische Auster), wogegen andere Austern spitz zulaufen und gebogen sind (Pazifische Felsenauster).

Eine Eigenschaft haben alle Austern gemein. Die Schale ist sehr hart und besitzt eine scharfe Kante. Die Farbe ist meist grau, gelegentlich auch bräunlich oder grünlich.
Es gibt Austern unterschiedlichster Herkunft. So sind Austern aus dem gesamten europäischen Raum verfügbar.
Die gängigsten Anbaugebiete für Austern sind Frankreich, Niederlande, Irland und Deutschland

Lateinische Bezeichnung Ostrea spp.
Fanggebiet Aquakulturen Niederlande
Fangmethode Für gezüchtete Austern werden in der Regel Rechen, Taue oder Gitter zum Lösen verwendet. Die Ernte erfolgt mit speziellen Maschinen, die die Austern auflesen oder mancherorts sogar per Hand.

Fisch

Bratwurst, Steak und Hähnchenschenkel haben heiße Konkurrenz bekommen – Fisch und andere Leckerbissen aus dem Meer sind ideal für die leichte, frische Küche. So haben sie sich in den letzten Jahren als feste und abwechslungsreiche Größe auf dem Grill etabliert. Fisch und Meeresfrüchte grillen – das ist gesund und das ist in.

Fisch

Das Wort Matjes stammt vom Holländischen Begriff "Maagdenharing" oder "Meisjes" was frei übersetzt "Mädchenhering" bedeutet. Dieses soll auf die geschlechtliche Unreife der Heringe hinweisen.
Der Start der Matjessaison hat kein festgelegtes Datum, sondern hängt vom Nahrungsangebot des Meeres im jeweiligen Jahr ab. Die Fangsaison für den Matjeshering beginnt etwa ab der dritten Maiwoche und dauert bis in den Juli hinein – die Matjessaison startet traditionell Anfang bis Mitte Juni.

Fisch

Wolfsbarsche gelten neben Doraden als beliebteste Speisefische aus dem Mittelmeerraum. Ihr festes Fleisch ist wohlschmeckend und leicht zu verarbeiten.
Durch vielfältige Anwendungsmöglichkeiten ist der Wolfsbarsch sehr beliebt. Eine der bekanntesten Arten der Zubereitung ist, das ganze Tier in einer Salzkruste bei mäßiger Hitze im Ofen zu garen. Sie sind aber auch für den Grill hervorragend geeignet. Wolfsbarsche haben eine gestreckte Körperform mit elegantem Erscheinungsbild.