Molkerei

Baldauf Käse

Allgäuer Käsetradition seit 1862

Der Familienbetrieb, der bereits von der fünften Generation geführt wird, hatte 1862 mit der handwerklichen Herstellung von Allgäuer Käse begonnen und führt diese Tradition bis heute so fort.

Die Qualität der verschiedenen Käsesorten zeugt von nachhaltigem Handwerk. 2002 wurde Baldauf in den Biolandverband aufgenommen und ist seitdem Bioland zertifiziert, Auszeichnung und Verantwortung für besondere Käsekunst!

Das Allgäuer Braunvieh der Vertragsbauern weidet auf den weiten Grünflächen, wo es sich im Sommer von frischem Gras und würzigen Kräutern ernährt. Im Winter füttern die Bauern das selbstproduzierte Heu, Silofutter ist ausgeschlossen! So entsteht geschmackvolle naturbelassene Heumilch – die Grundlage für besten Käse!

Drei kleine Dorfsennereien sind der Schlüssel des Erfolgs, in wunderschöner, ländlicher Umgebung. Hier werden die Berg- und Schnittkäse von Hand gekäst, gepflegt, saisonal mit verschiedenen Kräutern verfeinert und in spezielle Reifekellern gelagert. Dort bekommen die Käse Zeit auszureifen und sich weiterhin in Geschmeidigkeit, Aroma und Geschmack zu entwickeln. Dass die Käse ihre Liebhaber gefunden haben, zeigen zahlreiche Auszeichnungen der Käserei.

Gebrüder Baldauf – von hier kommt einfach himmlischer Käse!

Herkunft Deutschland
Milch Kuhmilch (Rohmilch & Heumilch)
Fütterung Heu, Kräuter & Gras
Merkmale Käse nach traditioneller Herstellung (Kupferkessel), keine Gentechnik, Naturrinde kann verzehrt werden, teilweise biozertifiziert

Erzeugerwebseite:
www.baldauf-kaese.de/

Molkerei

Seinen Ursprung hat der Raclette-Käse in den Savoyer Alpen.
Früher bereiteten die Bergbauern auf den einsamen Almen ihren Raclette zu, indem sie diesen über dem Holzfeuer schmolzen, um danach die flüssige, heiße Käsemasse auf einen Teller zu schaben. Traditionell werden zu Raclettekäse einfache Beilagen gereicht: Kartoffeln, sauer eingelegtes Gemüse und rauchige Fleischwaren wie Schinken und Dauerwurst.
Damals wie heute werden die Käselaibe aus roher oder pasteurisierter Kuhmilch von Hand hergestellt.
Die Käselaibe besitzen einen weißen bis hellgelben Teig und eine goldgelbe Naturrinde, die während der Reifungmit Salz oder Weißwein abgerieben wird. Seine fruchtig-würzigen Aromen und den vollmilchigen Geschmack bildet der Raclette-Käse in wohlklimatisierten Reifekellern aus.

Molkerei

Das Schmuckstück hat seinen Ursprung in Italien und seine Geschichte lässt sich bis ins 10. Jahrhundert zurückverfolgen.

Molkerei

Seit 1970 wird in der Fromagerie Bardoz im französischen Jura-Gebirge der Mont d‘Or AOP hergestellt. Der nach dem höchsten Berg des Départment Haut-Doubs benannte Käse ist ein saisonales Premium-Produkt. Hergestellt wird der Heißkäse nur in der Zeit vom 15. August bis zum 15. März.