Gemüse

Beeren

mal süß, mal säuerlich

Beeren bereichern im Sommer den Speiseplan. Sie sind die Süßigkeiten der Natur, die ohne Bedenken genascht werden können. Getreu dem Motto „klein aber oho“, strotzen sie vor gesunden Inhaltsstoffen und krönen in ihrer puren Gestalt jedes Dessert. Mittlerweile erobern und ergänzen sie zudem herzhafte Gerichte und sorgen zum Beispiel bei Fischgerichten für raffinierte Süße und Säure.

Leider endet die heimische Saison im September. Den Rest des Jahres über wird die Ware aus wärmeren Regionen in Europa, im Winter aus Übersee, importiert. Das Interessante ist: Zahlreiche Früchte wie Erdbeeren und Heidelbeeren gelten dabei im rein botanischen Sinne gar nicht als Beerenobst. Sie werden als Scheinfrüchte bezeichnet, deren Nüsse sich auf einem aufgewölkten Blütenboden entwickeln. Den Genuss schmälert das aber nicht.

Reichen Sie Beeren zur Abwechslung mal zu italienischem Hartkäse oder kombinieren Sie frische Salate mit Beeren und Meeresfrüchten.

Erdbeeren · Himbeeren · Blaubeeren · Brombeeren · rote Johannisbeeren
Saisonal: Stachelbeeren · Waldblaubeeren · Walderdbeeren

Gemüse

Er ist einer der beliebtesten und bekanntesten Speisekürbisse, da er sich auf vielfältige Weise zubereiten lässt. Die Form dieses Kürbis, dessen Farbe zwischen dunkelgrün, orange und braun schwanken kann, ist rundlich und stark gerippt. Zu seinem Namen kommt der Muskatkürbis auf Grund seines feinen Aromas. Da er sehr saftig und aromatisch ist, kann er gut als Gemüse oder in Füllungen verwandt werden.

Gemüse

Es geht nichts über frische Pilze in der Küche. Neben Vitamin D enthalten Pfifferlinge besonders viel Eisen. Schon 200g Pfifferlinge decken den gesamten Tagesbedarf. Zu fast allen Gerichten schmecken Pfifferlinge gut, ob zu Suppen oder Pasta, Wild-, Fleisch- oder Fischgerichten. Besonders Salate erhalten durch Pfifferlinge einen unvergleichlichen Geschmack.

Gemüse

Kultiviert wurde das Nachtschattengewächs in Südamerika, wo es in Mexiko den Azteken auch als Heilpflanze diente. Ihr Anbau in unseren Breiten verdanken wir den spanischen Eroberern, die die Tomate mit der Kartoffel nach Europa gebracht haben. Die Farbpalette von Tomaten reicht von rot, gelb, orange bis zu violett, braun und fast schwarz. Auch die Aromen sind deutlich unterschiedlich – von süß bis eher säuerlich – jedoch immer mit einer Note des typischen Tomatengeschmacks.