Fleisch

Lammfleisch

aus Irland

Schafzucht hat eine uralte Tradition in Irland.

Wie in der Vergangenheit basiert die irische Lammproduktion auf ganzjährigem Grasen im Freien. Eine Ausnahme stellen die Wintermonate dar, in denen die Fütterung mit Heu und Silofutter, das gewöhnlich vom selben Hof stammt, erfolgt.

In den ersten 10 Wochen ernähren sich die Lämmer von Muttermilch, danach grasen die Lämmer noch ca. 2 Wochen bis sie mit knapp 3 Monaten und 20kg Körpergewicht schlachtreif sind.

In Irland wird Lamm in einer natürlichen Umgebung erzeugt, woraus ein Produkt von sehr hoher Qualität, Integrität und von charakteristisch delikatem Geschmack entsteht. Diese Qualität wird nicht nur in Irland geschätzt, was durch einen Exportanteil von 2/3 der irischen Schaffleischproduktion nach Europa, belegt wird.

Als reichhaltige Quelle von Eiweiß, Mineralien und B- Vitaminen ist irisches Lammfleisch die perfekte Wahl.

Herkunft Irland
Rasse Kreuzung aus Texel & Suffolk
Fütterung Gras
Merkmale salzige Wiesen und Top-Zuschnitte

Fleisch

Freygaard (Nordic Nature Beef) steht für qualitativ hochwertige Rinder (Färsen), welche in Finnland gezüchtet und geschlachtet, in Dänemark zerlegt und verpackt werden.

Fleisch

Anfang der 1980er Jahre galt die alte Landrasse als ausgestorben. Hohenloher Bauern ist es gelungen, mit den letzten sieben verbliebenen Tieren die Zucht der Schwäbisch-Hällischen wieder aufzubauen – ein auch international viel beachtetes Projekt.

Fleisch

Oder auch rotes Wollschwein und Mangalitza! Gutes Fleisch braucht seine Zeit zum Reifen.