Fleisch

Lammfleisch

aus Irland

Schafzucht hat eine uralte Tradition in Irland.

Wie in der Vergangenheit basiert die irische Lammproduktion auf ganzjährigem Grasen im Freien. Eine Ausnahme stellen die Wintermonate dar, in denen die Fütterung mit Heu und Silofutter, das gewöhnlich vom selben Hof stammt, erfolgt.

In den ersten 10 Wochen ernähren sich die Lämmer von Muttermilch, danach grasen die Lämmer noch ca. 2 Wochen bis sie mit knapp 3 Monaten und 20kg Körpergewicht schlachtreif sind.

In Irland wird Lamm in einer natürlichen Umgebung erzeugt, woraus ein Produkt von sehr hoher Qualität, Integrität und von charakteristisch delikatem Geschmack entsteht. Diese Qualität wird nicht nur in Irland geschätzt, was durch einen Exportanteil von 2/3 der irischen Schaffleischproduktion nach Europa, belegt wird.

Als reichhaltige Quelle von Eiweiß, Mineralien und B- Vitaminen ist irisches Lammfleisch die perfekte Wahl.

Herkunft Irland
Rasse Kreuzung aus Texel & Suffolk
Fütterung Gras
Merkmale salzige Wiesen und Top-Zuschnitte

Fleisch

Sashi (Nordic Nature Beef) steht für qualitativ hochwertige Rinder (Färsen), die in Finnland gezüchtet und geschlachtet, in Dänemark zerlegt und verpackt werden.

Fleisch

Die Marke Oino Gustus ist ein "Baby" von Farmer Blair Angus (er heißt wirklich so..) und garantiert lückenlose Nachvollziehbarkeit bis zum Ochsen. Das Fleisch zeichnet sich durch ein helles rot und rein weißes Fett aus mit einer für den Verwender konstant optimalen Marmorierung. Es hat trotzdem Biss und einen charaktervollen Geschmack - je nach Teilstück.

Fleisch

Gutes Fleisch braucht seine Zeit zum reifen. Zuerst wachsen die Knochen, danach die Muskeln und schließlich der Speck. Dazu brauchen die Schwalbenbäuchigen Mangalitza Schweine mehr als doppelt so lange wie normale Mastschweine.