Geflügel

Wellfoort

Hähnchen pur

Die Wellfoort-Hähnchen sind eine besonders bewusste Entscheidung, wenn Umwelt und Tierschutz von größter Bedeutung sind.

Die Bauern haben hohe (Hygiene)-Auflagen, um die Wellfoort-Hähnchen halten zu können. Es wird zu 100% mit natürlichem und vegetarischem Futter gefüttert und ist garantiert frei von Antibiotika und Salmonellen.

Eine wunderbare Antwort auf die steigende Nachfrage nach Hühnerprodukten, die neben dem Tierschutz auch das Wohl der Verbraucher berücksichtigen.

· Die Hähnchen werden 44 Tage alt
· Auf einen guten Lebensstart der Eintagsküken wird viel Wert gelegt
· Keine Antibiotika & Salmonellen
· 100% natürliches & vegetarisches Futter
· Ärztliche Versorgung der Tiere, deshalb werden keine Antibiotika benötig
· Die Bauer werden extra bezahlt wenn keine Antibiotika verwendet werden
· Nur ausgewählte Farmen und Haltung auf höchstem Niveau – angefangen bei den Brütereien
· Weniger Umweltbelastung – geringerer Futter- und Wasserverbrauch durch spezielle Futtermischung
· Speziell entwickelte Verpackungen für die Produkte

Geflügel

Die Merguez stammt ursprünglich aus Nordafrika, bekannt wurde diese vorallem als sie Einzug in die französische Küche hielt. Die Wurst besteht traditionell aus scharf gewürzten Lammfleisch. Typische Gewürze sind Kreuzkümmel, Paprika, Knoblauch, Harissa und Pfeffer. Das Fleisch für diese Geflügel-Merguez stammt aus der Keule von französischen Hähnchen. Diese Wurst ist eine reine Hähnchenbratwurst.

Geflügel

In Südwestfrankreich, im größten Wald Europas, umgeben von viel frischer Luft, Sonne, sauberen Wasser und großem Kiefernholz-Bestand leben wohl die glücklichsten Hähnchen.
Die Arbeit mit dieser besonderen Aufzucht erfordert viel Herzblut, aber zahlt sich im unvergleichlichen Aroma aus. Der hervorragende Geschmack wird offiziell durch das Label Rouge, das offizielle Gütezeichen für das beste Geflügel Frankreichs, garantiert.

Geflügel

Mais liefert Energie und zusammen mit Carotin entsteht der natürlich schwankende gelbe Farbton der Haut. Mit 50 % Mais im Futter darf man es Maishähnchen nennen. Das eingesetzte Sojaschrot und der Mais stammen aus nicht genmanipuliertem Anbau.