Fleisch

Irish Nature Beef

Garantiert zart!

Für den herausragenden Geschmack des irischen Rindfleisches sind mehrere Faktoren verantwortlich. In der weiten, grünen Landschaft, können sich die Rinder das gesamte Jahr über frei bewegen. Dadurch bekommt das Fleisch eine unverkennbare Marmorierung und ist außerdem sehr zart. Der ausschlaggebende Faktor jedoch ist die salzhaltige Luft des Atlantiks. Dadurch wird das Fleisch gewissermaßen schon vorgesalzen. Einzigartig ist dadurch die natürliche Würze des Fleisches der “grünen Insel“.

Ultra-Tender-Verfahren®

Ultra-Tender® ist ein patentiertes Verfahren, das von ABP entwickelt wurde, um garantiert zartes Rindfleisch mit optimaler Konsistenz zu gewinnen. Seit Generationen wählen wir zusammen mit engagierten bäuerlichen Familienbetrieben geeignete Nutztiere, anhand von Alter, Geschlecht und Rasse aus, um nachhaltig hochwertiges Rindfleisch zu erzeugen.
ABP hat einen Prozess entwickelt, bei dem der Tierkörper an der Hüfte aufgehängt wird. Die Hinterbeine werden am Vorderviertel befestigt und nach unten gezogen, um eine Hyper-Streckung zu erzielen. Genau hier liegt der Ansatz bei der Streckung des Muskelfleisches, damit es schön zart wird. Hat der Schlachtkörper die beste Zartheit erreicht, muss er mindestens noch 48 Stunden am Knochen reifen. Die Reifung ist für die Entwicklung des Rindfleischaromas entscheidend. Denn eine längere Reifung ergibt ein besseres Aroma. Wir lassen unser Rindfleisch daher noch weiter reifen. Dank der 30-jährigen Erfahrung unseres Expertenteams können Sie es selbst erleben, im Geschmack, der Konsistenz und dem Aroma unseres Rindfleischs.

Das Ergebnis ist Ultra Tender, unser preisgekröntes Rindfleisch.

Herkunft Irland
Rasse Hereford I Angus
Geschlecht Ochse
Fütterung überwiegend Gras
Merkmale Ultra-Tender-Verfahren®

Erzeugerwebseite:
abpfoodgroup.com/

Fleisch

Freygaard (Nordic Nature Beef) steht für qualitativ hochwertige Rinder (Färsen), welche in Finnland gezüchtet und geschlachtet, in Dänemark zerlegt und verpackt werden.

Fleisch

Anfang der 1980er Jahre galt die alte Landrasse als ausgestorben. Hohenloher Bauern ist es gelungen, mit den letzten sieben verbliebenen Tieren die Zucht der Schwäbisch-Hällischen wieder aufzubauen – ein auch international viel beachtetes Projekt.

Fleisch

Oder auch rotes Wollschwein und Mangalitza! Gutes Fleisch braucht seine Zeit zum Reifen.