Geflügel

Koluda-Gans

Nationales Kulturgut in Polen

Polen verfügt über viel landwirtschaftlich genutzte Fläche, die Straßen sind gesäumt von üppigen Kornfeldern, durchwachsen mit bunten Kornblumen. Dazwischen liegen große naturbelassene Heidefl ächen, welche den Züchtern Roldrobs viel Platz für den Auslauf ihrer Gänse bieten.

Die ROLDROB S.A. ist einer der Hauptproduzenten für Gänse in Polen. Seit über 40 Jahren werden hier Gänse aufgezogen und verarbeitet. Von der Brüterei bis hin zur Schlachterei ist der gesamte Produktionsprozess im Unternehmen integriert.

Die Rasse der weißen Koluda-Gans stammt ursprünglich aus Dänemark, heute stellt sie ein nationales Kulturgut Polens dar. Die Tiere wachsen in Stallungen mit ständigem Zugang zum Freigelände auf. Die Weiden bieten den Vögeln Wasser- und Futterstellen. Das Futter besteht dabei aus Getreide, Gras und Kräutern. In der letzten Aufzuchtsperiode der Gans steht ihr unbegrenzt Hafer zur Verfügung.
Die Gans zeichnet sich besonders durch ihre hervorragende Fleischqualität aus, welche das Ergebnis einer angemessenen Wachstumsgeschwindigkeit und naturbelassenem Futter ist. Das Fleisch ist dunkel, der Geschmack ist kräftig und intensiv.

Herkunft Polen
Rasse Koluda (Koludzka)
Haltungsform Freilandhaltung
Aufzuchtdauer mind. 17 Wochen
Fütterung Gras und Getreide
Merkmale reine Haferfütterung in den letzten 3 Wochen

Geflügel

Label-Rouge-Geflügel genießt den ganzen Tag die Vorzüge der bäuerlichen Auslauf- oder Freilandhaltung. Worin besteht der Unterschied zwischen Auslauf- und Freilandhaltung? Auslaufhaltung bedeutet, dass die Tiere in einem großen eingezäunten Außengelände mit mindestens 3 m² pro Tier gehalten werden. Bei der Freilandhaltung können sich die Tiere frei und ohne Einzäunung bewegen. Die Tiere haben mehr Zeit zum Wachsen, bewegen sich deutlich mehr und das Fleisch wird durch hochwertiges Futter langsamer ausgebildet.

Geflügel

Das Geheimnis des einzigartigen Geschmacks liegt im Zusammenwirken von Aufzucht, Fütterung und Verarbeitung. Sobald die Gans ein ausgebildetes Federkleid aufweisen kann, stehen ihr 15m2 Weideland zur Verfügung. Ihre täglichen Wanderungen fördern die Muskulatur und sorgen somit für ein festes Fleisch mit geringem Fettanteil.

Geflügel

Unsere Perlhühner kommen aus ausgewählten französischen Schlachtereien, wo sie in Auslaufgehegen oder großen Volieren zwischen 10-12 Wochen heranwachsen und bei einem Gewicht von 1100-1400g geschlachtet werden.
Aufgrund des mageren, etwas dunkleren Fleisches und dem leicht wildartigen Geschmack erfreut sich das Perlhuhn auch hier zu Lande immer größerer Beliebtheit und wird wegen seiner vergleichbaren Qualität gern als besondere Alternative zum Hähnchen genutzt.