Geflügel

Koluda-Gans

Nationales Kulturgut in Polen

Polen verfügt über viel landwirtschaftlich genutzte Fläche, die Straßen sind gesäumt von üppigen Kornfeldern, durchwachsen mit bunten Kornblumen. Dazwischen liegen große naturbelassene Heidefl ächen, welche den Züchtern Roldrobs viel Platz für den Auslauf ihrer Gänse bieten.

Die ROLDROB S.A. ist einer der Hauptproduzenten für Gänse in Polen. Seit über 40 Jahren werden hier Gänse aufgezogen und verarbeitet. Von der Brüterei bis hin zur Schlachterei ist der gesamte Produktionsprozess im Unternehmen integriert.

Die Rasse der weißen Koluda-Gans stammt ursprünglich aus Dänemark, heute stellt sie ein nationales Kulturgut Polens dar. Die Tiere wachsen in Stallungen mit ständigem Zugang zum Freigelände auf. Die Weiden bieten den Vögeln Wasser- und Futterstellen. Das Futter besteht dabei aus Getreide, Gras und Kräutern. In der letzten Aufzuchtsperiode der Gans steht ihr unbegrenzt Hafer zur Verfügung.
Die Gans zeichnet sich besonders durch ihre hervorragende Fleischqualität aus, welche das Ergebnis einer angemessenen Wachstumsgeschwindigkeit und naturbelassenem Futter ist. Das Fleisch ist dunkel, der Geschmack ist kräftig und intensiv.

Herkunft Polen
Rasse Koluda (Koludzka)
Haltungsform Freilandhaltung
Aufzuchtdauer mind. 17 Wochen
Fütterung Gras und Getreide
Merkmale reine Haferfütterung in den letzten 3 Wochen

Geflügel

Die Merguez stammt ursprünglich aus Nordafrika, bekannt wurde diese vorallem als sie Einzug in die französische Küche hielt. Die Wurst besteht traditionell aus scharf gewürzten Lammfleisch. Typische Gewürze sind Kreuzkümmel, Paprika, Knoblauch, Harissa und Pfeffer. Das Fleisch für diese Geflügel-Merguez stammt aus der Keule von französischen Hähnchen. Diese Wurst ist eine reine Hähnchenbratwurst.

Geflügel

In Südwestfrankreich, im größten Wald Europas, umgeben von viel frischer Luft, Sonne, sauberen Wasser und großem Kiefernholz-Bestand leben wohl die glücklichsten Hähnchen.
Die Arbeit mit dieser besonderen Aufzucht erfordert viel Herzblut, aber zahlt sich im unvergleichlichen Aroma aus. Der hervorragende Geschmack wird offiziell durch das Label Rouge, das offizielle Gütezeichen für das beste Geflügel Frankreichs, garantiert.

Geflügel

Mais liefert Energie und zusammen mit Carotin entsteht der natürlich schwankende gelbe Farbton der Haut. Mit 50 % Mais im Futter darf man es Maishähnchen nennen. Das eingesetzte Sojaschrot und der Mais stammen aus nicht genmanipuliertem Anbau.